Die Landesmusikräte von Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen und weitere hatten zum Jahresbeginn die Orgel zum „Instrument des Jahres“ gekürt. Weil die Orgel ohnehin als Königin der Instrumente gilt, das größte aller Musikinstrumente ist und weil Orgelmusik und Orgelbau in Deutschland durch die UNESCO seit 2017 als Immaterielles Kulturerbe anerkannt sind. Erklärtes Ziel im Orgeljahr 2021: Neugier und Aufmerksamkeit auf das Instrument und seine vielen Facetten lenken.
Im Brandenburger Dom hat man sich‘s zu Herzen genommen und eine schöne Idee für Schulen ersonnen, die auch für Hort- und Freizeiteinrichtungen nutzbar ist: Eine Schulstunde an der Dom-Orgel – mit Orgelquiz und Wissensvermittlung.

Die Orgel-Stunden gibt es nur per Voranmeldung

Am Montag, 6. September, sowie am Dienstag, 7. September, kann – beginnend um 10 Uhr – eine Orgel-Stunde gebucht werden. Dabei werden die Kinder allerhand über Domorgel, Pfeifen und Windversorgung erfahren und in einem Orgelquiz anwenden können. Der/die Gewinner/in darf die Balganlage treten, wenn abschließend der Domkantor Marcell Fladerer-Armbrecht die Königin der Instrumente erklingen lässt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Orgel-Stunden gibt es nur per Voranmeldung mit Nennung der Wunschzeit unter: musik@dom-brandenburg.de. Klassengrößen über 20 SchülerInnen müssen geteilt und zwei Führungstermine gebucht werden. Treffpunkt ist vor dem Hauptportal. Info-Telefon 03381-2112218.