Über 70 öffentliche Parkplätze für schwerbehinderte Menschen gibt es im Stadtgebiet von Brandenburg an der Havel. Damit die Betroffenen diese Parkplätze schnell finden und sich bereits vor der Anfahrt ein Bild von den Parkmöglichkeiten machen können, steht nun auf der Internetseite der Stadt Brandenburg zur Verfügung.

Alles auf einen Blick

Die Karte gibt Auskunft über die genaue Position, die Anzahl, das Bestehen einer Zeitbegrenzung und weitere bauliche Merkmale der Parkplätze (z.B. Bodenbelag, Höhe der Bordsteinkante, Ausrichtung). „Dies ist ein Projekt von mehreren, mit denen die Stadt die Teilhabemöglichkeiten für mobilitätseingeschränkte Menschen erhöht“, erklärt Katrin Tietz, Beauftragte für Menschen mit Behinderung.

Nutzung nur mit Ausweis erlaubt

Nutzen dürfen diese ausgeschilderten und meist mit einem Piktogramm eines Rollstuhlfahrers gekennzeichneten Parkflächen alle Personen, die einen Parkausweis für schwerbehinderte Personen besitzen. Diesen können Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung, blinde Personen und in Ausnahmefällen auch weitere Personen mit Schwerbehinderung bei der Straßenverkehrsbehörde der Stadt beantragen.

Weitere Parkplätze nur mit besonderer Nutzung

Neben den öffentlichen Parkflächen für schwerbehinderte Menschen gibt es weitere speziell ausgewiesene Parkplätze auf Privatflächen - zum Beispiel Parkplätze von Einkaufszentren, die gegebenenfalls weiteren Nutzungsbedingungen unterliegen - zum Beispiel nur für Kunden des jeweiligen Einkaufszentrums -  sowie personengebundene Parkplätze, die nur von speziell registrierten Personen mit Schwerbehinderung genutzt werden dürfen.