Der Veranstalter des am 18. September eröffneten „1. Mobilen Fun-Parks“ meldete am zweiten Veranstaltungsabend der Leitstelle mehrere aggressive Jugendliche, welche sich untereinander schlagen und Sachbeschädigungen begehen sollen.
Vor Ort wurde folgender Sachverhalt bekannt: Zwei stark alkoholisierte Jugendliche (15 Jahre und 16 Jahre) randalierten an einem Fahrgeschäft. Diese wurden durch den Betreiber aufgefordert dies zu unterlassen. Daraufhin waren sie sofort aggressiv gegenüber dem Betreiber, sodass dieser die Security zur Unterstützung holen wollte. Auf dem Weg dorthin wurde der Betreiber von einem der beiden Jugendlichen (16 Jahre, 1,31 Promille) mehrfach ins Gesicht geschlagen, sodass er zwei Zähne verlor. Zur Unterstützung des Betreibers kam eine zweite unbeteiligte Person hinzu. Dieser konnte einem Schlag des Randalierers ausweichen und schlug diesen wiederum ins Gesicht.

Randalierer kommt zurück

Kurzzeitig verließ der Randalierer den Ort, kam aber erneut zurück und schlug mehrfach gegen ein Kassenhäuschen.
Als Polizei und Rettung vor Ort eintrafen, beruhigte sich die Situation. Zwei Personen wurden medizinisch versorgt und ein Geschädigter wurde ins Klinikum eingeliefert.
Es wurden wechselseitige Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen. Die Jugendlichen wurden den Eltern übergeben. Die Kriminalpolizei ermittelt.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03381- 5600 zu melden.