„Der Verkauf von pyrotechnischen Gegenständen nach § 3a des Sprengstoffgesetzes ist untersagt.“ Dieser eine Satz der aktuell gültigen Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg hat auch Pyrotechniker Sebastian Mikliss bis ins Mark getroffen. Einerseits, weil auch er dadurch einen herben finanziellen Verlust verkraften muss, andererseits aber auch, weil er seinen Verkauf seit mehreren Jahren mit einer Spendenaktion zugunsten der Tierheimtiere des Tierheims in der Caasmannstraße verbunden hat.

Spendenaktion der anderen Art

„Auch in diesem Jahr wollten wir wieder eine Spendenbox aufstellen und Wunschraketen verkaufen, deren Erlös den Tierheimtieren zu 100 Prozent zugute kommen sollte, das fällt nun alles aus“, erklärt Sebastian Mikliss traurig. Doch gar nichts für die Tiere tun zu können, kommt für den engagierten Tierfreund nicht in Frage. Deshalb hat er sich zusammen mit einem seiner langjährigen Kunden etwas einfallen lassen: Steven fertigt in seiner Freizeit Bilder und Lichterbögen aus Holz. Die Idee: Er entwirft einen Lichterbogen mit der Skyline von Brandenburg an der Havel.

Mit 2,50 Euro an der Verlosung teilnehmen

Dieser Bogen, entstanden in 21 Arbeitsstunden, ausschließlich in Handarbeit gefertigt und mit mittels Fernbedienung in verschiedenen Farben beleuchtbar, kann nun über einen Lostopf gewonnen werden. Ein Los kostet 2,50 Euro - pro Person können auch mehrere Lose erworben werden, das erhöht die Gewinnchance - und kann über info@pyromagie-feuerwerk.de angefordert werden. Die Bezahlung erfolgt über PayPal, der Name landet automatisch im Lostopf - völlig kontaktlos und den derzeit geltenden Bestimmungen entsprechend.

Spendensammlung bis 30. Dezember

Die Aktion geht noch bis zum 30. Dezember. „Am 31. Dezember gegen Mittag werden wir dann den Gewinner ziehen und auch öffentlich machen“, erklärt der Pyrotechniker das weitere Prozedere und verrät: „Der Betrag aus dem Losverkauf ist mittlerweile dreistellig. Dazu kommt noch einmal Geld aus Anzahlungen unserer Kunden, die nach derzeitigem Stand ihre vorbestellte Ware nicht abholen können und zugunsten der Tierheimtiere darauf verzichten.“

Große Dankbarkeit im Tierheim

Tierheimleiterin Sabrin Haufschildt ist angesichts dieser selbstlosen Hilfsbereitschaft fast sprachlos vor Freude: „Ein ganz, ganz großes Dankeschön an Sebastian und sein Team und auch an alle seine Kunden, die an unsere Tiere denken. Vielen, vielen Dank dafür.“