„Es war gar nicht so einfach, alle Kulturfreunde coronagemäß in der Kirche unterzubringen“, fasst Monika Nebel das Geschehen vom 5. September zusammen.
„Endlich wieder ein Konzert“, hatte der kulturWust e.V. angekündigt und „Common Contrasts“ zu Gast. Kathrin von Kieseritzky an verschiedenen Saxophonen und Heiner Frauendorf am Akkordeon begaben sich mit den Zuhörern auf eine musikalische Reise, dabei die Grenzen zwischen Zeitaltern und Traditionen überschreitend. Das Ergebnis war  „ein zu Herzen gehendes Konzert“, wie eine Besucherin – durchs Tor strebend – passend resümierte. Zu Herzen ging dem Veranstalter auch die Resonanz: „Wir haben uns riesig über den Ansturm gefreut und die Vereinsmitglieder hatten alle Hände voll zu tun. Herzlichen Dank, dass sich jeder an die Regeln hielt, sich anstandslos platzieren und desinfizieren ließ!“, so Monika Nebel. Lohn aller Mühen: Knapp 400 Euro kamen als Spende für die Sanierung der Wuster Kirchenorgel zusammen.
Das Sammeln geht weiter, die Wuster Kultur ebenso: „Unsere nächste Veranstaltung zum 3. Advent werden wir auch coronagemäß anpassen müssen. Es wird leider kein Chorkonzert um 15 Uhr geben, aber weihnachtliche Klaviermusik“, schürt Monika Nebel die Vorfreude.  Und tatsächlich ist auf www.kulturwust.de bereits vermerkt: „13. Dezember 2020, 15:00 Uhr, Kirche Wust, Besinnliche Weihnachtsmusik bei Kaffee und Glühwein.“