Was sich hübsch in die Natur einfügte, wurde der städtischen Badeanstalt Grillendamm zum Verhängnis. Das hölzerne Ensemble, das sich hinter dem massiven Empfangsgebäude beidseitig ausdehnte, verwitterte. Hielten viele Badegäste auch noch in den 1950er und -60er Jahren dem Freibad (samt HO-Kiosk!) die Treue, so bevorzugten sie ab 1969 doch eher das neue Volksbad auf dem Marienberg. Die Badeanstalt am Grillendamm wurde zum Abenteuerspielplat...