Autofahrer müssen im aktuell ohnehin staugeplagten Brandenburg an der Havel zweieinhalb Wochen tief durchatmen und sich in Geduld üben.
„Für den Abriss der Brücke am Altstädtischen Bahnhof ist in der Zeit vom 14.05.2021, 18 Uhr bis voraussichtlich 30.05.2021 die Vollsperrung der B 102/Zentrumsring im Bereich der Brücke notwendig“, informiert Anke Pauluth von der Straßenverkehrsbehörde der Stadt Brandenburg. Und weiter: „Wegen der Vollsperrung muss der Verkehr entsprechend der beigefügten Karte umgeleitet werden:

Die Umleitungen

1. Aus Richtung Hohenstücken/Rathenow kommend in Richtung Plaue/Genthin wird der Verkehr über die Gördenallee und den Quenzweg zur Plauer Landstraße geleitet. In umgekehrter Richtung gilt die gleiche Umleitung.
2. Autofahrer aus Richtung Plaue/Genthin in Richtung Innenstadt bzw. Hauptbahnhof/Potsdam/Bad Belzig/Autobahn werden über die Magdeburger Landstraße, Friedrich-Engels-Straße und Klingenbergstraße zur B 102/ Zentrumsring geleitet.
3. Der Verkehr aus Richtung Hauptbahnhof/Potsdam/Bad Belzig/Autobahn wird über die Auffahrt zur Brücke am Altst. Bahnhof, Magdeburger Straße, Fouquéstraße, Karl-Marx-Straße zur B 102/Zentrumsring geleitet. Ab hier kann dann entweder in Richtung Hohenstücken/Rathenow abgebogen werden oder man fährt über die Spittastraße und die August-Sonntag-Straße zur Magdeburger Landstraße bzw. weiter in Richtung Plaue/Genthin.“

Weitere Sperrung am 19. Mai

Zusatzinfos: „Die Umleitungsführung ist beschildert. In der Karl-Marx-Straße besteht auf der Richtungsfahrbahn in Richtung Fouquéstraße absolutes Halteverbot“ – zur Freihaltung der Rettungszufahrt der Feuerwehr und des Rettungsdienstes in Richtung Innenstadt.
Außerdem wird darauf aufmerksam gemacht, „dass es am 19.05.2021 in den Vormittagsstunden zu weiteren temporären Sperrungen kommen kann“ – wegen des Niederlegens (durch Sprengung der Pfeiler) der „Brücke 20. Jahrestag“. „Aufgrund des zu erwartenden sehr hohen Verkehrsaufkommens auf den Umleitungstrecken kann es zu Stauerscheinung und anderen Verkehrsbehinderungen kommen.“