Der bronzene „Große Stern des Sports“ sowie 500 Euro gehen an den SV 2000 e.V. fürs Projekt „Kindergartenschwimmen“, weil laut Jury  das frühe Erlernen des Schwimmens so wichtig ist. Der SV 2000 bietet das Schwimmtraining innerhalb der Kindergartenzeit an, einschließlich Hin- und Rücktransport. Den zweiten Platz auf Regionalebene belegte der FC Borussia Brandenburg, der für sein Projekt „Fußballschule Rasenstürmer“ einen Sport-Stern und 250 Euro erhielt.

Engagement-Preise vergeben

Zwei erstmals vergebene Engagement-Preise (je 150 Euro) gingen an den VC Blau-Weiß Brandenburg e.V. für das geplante Beachvolleyball-Camp und an den ASC Brandenburg 03 e.V für die Nachwuchsgewinnung samt schulischer Unterstützung. Die „Sterne des Sports“ werden auch als der „Oscar des Breitensports“ bezeichnet. Seit 2004 zeichnen die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem DOSB Sportvereine für ihr gesellschaftliches Engagement aus – erst regional, dann auf Landesebene und zuletzt bundesweit. (tms)