Wie die BRAWAG GmbH (Wasser- und Abwassergesellschaft Brandenburg an der Havel) mitteilt, trat am Sonntag ein Schaden an einer Trinkwasserhausanschlussleitung in der Bauhofstraße, nahe Kanalbrücke, zutage. „Betroffen ist eine ältere Gussleitung der Nennweite DN 150. Die Leitung wurde zur Wiederherstellung der Versorgung der umliegenden Häuser durch Austausch eines etwa ein Meter langen Teilstücks vorläufig repariert“, verrät Unternehmenssprecherin Heike Beckmann.

Komplizierte Freilegung

Etwas schwierig habe sich die Freilegung der Schadstelle gestaltet, da die Leitung tief unter den Straßenbahnschienen liegt. Und weil sich bei den Reparaturarbeiten herausstellte, dass ein weiteres, rund sechs Meter langes Leitungsstück zu ersetzen ist, dauern die Arbeiten und die Vollsperrung der Bauhofstraße zwischen Kanalstraße und ehemaligem Straßenbahndepot an – „voraussichtlich bis Samstagabend“, so Beckmann.