Gegner im ersten Spiel war die HSG Teltow/Ruhlsdorf. Wie auch in den vergangenen Partien konnten sich die Brandenburgerinnen frühzeitig absetzen und führten zur Halbzeit mit 9:1. In der zweiten Hälfte gab es keine Veränderungen, die West-Mädchen traten als geschlossene Mannschaft auf und ließen dem Gegner keine Chance. Ungefährdet ging der Sieg an den SV63 mit 16:2.
Anschließend trafen die Brandenburgerinnen auf den HSV Falkensee II. Trotz klarer Favoritenrolle taten sich die West-Mädchen schwer in ihr Spiel zu kommen, so stand es beim Halbzeitpfiff nur 6:2. Im zweiten Durchgang zogen die Brandenburgerinnen ihr gewohntes Spiel durch, warfen noch neun weitere Tore ohne ein weiteres Gegentor zu kassieren. Endstand 16:2 für den SV 63 West.
SV 63: Alicia Makiola, Amy Menz, Celine Grebner, Janina Scheel, Jasmina Meyer, Lara Wolf, Layla Ludwig, Leni Mundt, Lilly Holzendorf, Lotte Kinnemann, Paula Kuhlmey und Stine Weleczky. Trainer: Silke und Ines Kuhlmey.