Mehr als 150 Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten am Donnerstag die Vorträge beim „Technologie.Transfer.Tag.“ der Technischen Hochschule Brandenburg (THB), die dieses Mal allesamt online abgehalten wurden. „Ich habe das Gefühl, dass wir wieder einige Unternehmen aus der Region inspirieren und auch zum Netzwerken anregen konnten. Dennoch freue ich mich, wenn wir uns nächstes Mal hoffentlich wieder alle persönlich sehen“, resümiert Diana Rosenthal, die durch die Veranstaltung führte.

Plattform für Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit

 Die Leiterin des Zentrums für Gründung und Transfer der Technischen Hochschule Brandenburg präsentierte auch dieses Jahr in ausgewählten Projekten die drei Forschungsschwerpunkte Energie- und Ressourceneffizienz, Interdisziplinäre Sicherheitsforschung sowie Digitale Transformation. Bereits zum sechsten Mal bot der Technologie.Transfer.Tag. damit eine Plattform für Gäste aus Wissenschaft und Wirtschaft wie auch für die interessierte Öffentlichkeit.

Auszeichnung für Ideenreichtum

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des 19. BraIn – Brandenburger Innovationspreises.
 Der Preis zeichnet jedes Jahr Brandenburgerinnen und Brandenburger für ihren Ideenreichtum aus und wird gemeinsam mit Unternehmen der Region vergeben, darunter die RFT kabel Brandenburg GmbH und die B2Digital UG. Neun Projekte waren nominiert: Für die drei Kategorien Idee, Innovation und Startup hatte eine Jury jeweils die drei besten Einsendungen ausgewählt.

Frostschutz für Blumentöpfe und vieles mehr

Während der Veranstaltung stellten die Bewerberinnen und Bewerber dann ihr Vorhaben vor und warben so um die Stimmen des Publikums. Es hatte dieses Mal unter anderem die Wahl zwischen Frostschutz für Blumentöpfe, einem Assistenzroboter und einer App zum Sprachen lernen mit künstlicher Intelligenz. „Kleine Unternehmen sind das Herz einer schönen Region und müssen unterstützt werden“, warb zum Beispiel Jasper Hänel in seinem Pitch für das Projekt „Kauf in Potsdam“, einem regionalen Online-Marktplatz.

Preisverleihung in drei Kategorien

 Die Gäste konnten schließlich online per Smartphone über die einzelnen Plätze abstimmen. In jeder Kategorie wurden Preise in Höhe von 1000 Euro, 600 Euro und 400 Euro verliehen:
Ideen-Award:
1. Platz: Clara Henkel: „Frostschutz für Topfpflanzen“ – Solarheizung für Blumentöpfe
2. Platz: Henri Frick: „MyLastBox“ - nachhaltiges Rücklaufkonzept für die Verpackungsmittelindustrie
3. Platz: Jasper Hänel: „Marktplatz Kauf in Potsdam“ – Servicedienstleistung zur Unterstützung lokaler Läden
Innovations-Award:
1. Platz: Idriss Kenfack: „STEP-ON: Innovative „in-ground“ Kommunikation“ – energieautarkes Kommunikationsmodul für den städtischen Raum
2. Platz: Kai-Uwe Mrkor: „Assistenzroboter in der rheumatologischen Praxis“ zur Entlastung von Fachkräften
3. Platz: Lars Muth: „ALARM“ - Gesamtsystem zur Organisation Absicherung von Rettungs- und Katastropheneinsätzen
Startup-Award:
1. Platz: Max Wiederhold: „Telosk- digitales Stethoskop“
2. Platz: Charlie Krauße: „Chait –Die App zum Sprachen sprechen“
3. Platz: Julia Capelle: hyperSpecs –IoT-fähige Spezialkamera zur Erkennung gefährlicher Gase.