Am Samstag (23.10.) fand das „100+1. Abrudern“ des seit 1920 in Plaue bestehenden Ruderclubs statt – eröffnet durch den Vorsitzenden Holger Betker.
Ein Höhepunkt waren die Auszeichnungen: Henrietta und Wolfgang Hildebrand und Günther Habeck wurden für besonderes Engagement vom Vorstand des Ruder-Club Plaue (Havel) e.V. ausgezeichnet. Für Henrietta Hildebrand und wiederum Günther Habeck gab es zudem vom Stadtsportbund, vertreten durch Lars Beilfuß, für jahrelanges Engagement eine Ehrennadel.
Auch jüngste SportlerInnen wurden geehrt: Acht haben erfolgreich im September ihre Technikstufen abgelegt, dafür nun ihre Zertifikate erhalten und somit die Berechtigung, an Wettkämpfen teilzunehmen.

Die gemeinsame und „letzte“ Ausfahrt


Wichtigster Programmpunkt des traditionellen Abruderns ist die gemeinsame und „letzte“ Ausfahrt, die drei Vierer und einen Achter auf den Plauer See führte. Für die Jüngsten war das Schmücken der Boote mit Lichterketten und Knicklichtern der Höhepunkt des Nachmittags, denn nach Einsetzen der Dämmerung ging es für zwei Vierer und den Achter erneut aufs Wasser – zur kleinen Lichterfahrt.
Mit Bratwurst und Gulasch, Kaffee und Kuchen war – dank der Freiwilligen Feuerwehr Plaue – tagsüber für das leibliche Wohl gesorgt; bei Lagerfeuer, Stockbrot und guter Musik klang der Abend aus.
Ein großes Dankeschön gilt laut RC-Plaue-Chef Betker „den fleißigen Helfern und unseren Sponsoren“.