Montagabend gegen 20.45 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung eine Radfahrerin, die nicht mehr sicher in der Lage war, ihr Fahrrad sicher zu lenken. Daher entschlossen sich die Beamten zu einer Verkehrskontrolle. Hier nahmen sie schnell starken Alkoholgeruch wahr, der auf einen beachtlichen Wert von 3,12 Promille laut Testergebnis zurückzuführen war. Für eine Blutentnahme wurde die 53-Jährige zur Inspektion gebracht, wo sie danach ihren weiteren Weg zu Fuß fortsetzen musste. Die Kripo bearbeitet die Verkehrsstraftat nun weiter.