Der Regionalmarkt Brandenburg im Paulikloster, Neustädtische Heidestraße 28, steht für Genuss, guten Geschmack, hohe Qualität und traditionelles Handwerk aus der Region. Pandemiebedingt, fällt er in diesem Jahr – am 11. und 12. September – etwas kleiner aus. Dennoch freut sich das Archäologische Landesmuseum als Gastgeber über 70 Erzeuger, Händler, Manufakturen, Designer und landwirtschaftliche Kleinbetriebe aus der näheren und ferneren Umgebung, die vor der wunderschönen Kloster-Kulisse ihre Produkte zum Probieren, Anschauen, Genießen und Mitnehmen anbieten.

Das Angebot ist vielfältig

Das vielfältige Angebot reicht von Käse, feinen Aufstrichen, Obst und Gemüse, Kräutern und Gartenpflanzen über Fisch-, Wild- und Fleischprodukte, Konditorei- und Backwaren, Schokoladenkreationen, Biere von Kleinbrauereien, Hochprozentiges bis hin zu handgemachter Seife, Kosmetik, Accessoires wie Schmuck und Taschen, Kleidung, Designerobjekten und vielem mehr. Regionale Züchter informieren über die Haltung alter Tierrassen, während Vereine und Verbände, wie etwa der örtliche Imkerverein oder der Pomologenverein, der alte Apfelsorten präsentiert, ihre Arbeit vorstellen.

Mit viel Herzblut hergestellter Spezialitäten

Einladend heißt seitens der Organisatoren: „Wir freuen uns wieder sehr auf eine große Vielfalt liebevoll und mit viel Herzblut hergestellter Spezialitäten und laden Sie ein, mit uns gemeinsam den Ideenreichtum und das Feine und Besondere von ‚hier und anderswo‘ wertzuschätzen und zu genießen. Wie jedes Jahr begrüßen wir auch neue Händler, wie Havelmi aus Beetzseeheide, Bolle & Scheese aus Berlin und Designliebling Brandenburg aus Potsdam.“
Der Eintritt kostet 3 / ermäßigt 1,50 Euro und ist für Kinder unter 10 Jahren frei, wobei im Eintrittspreis sogar der Zutritt zur Dauerausstellung sowie zur Sonderausstellung des Archäologischen Landesmuseums Brandenburg inklusive ist.
Es wird unbedingt empfohlen, die Eintrittskarten im Vorfeld an der Museumskasse zu erwerben, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Voraussetzung für eine Teilnahme an der Veranstaltung ist die Einhaltung der gültigen Vorschriften zur Pandemie-Eindämmung. Siehe auch: www.landesmuseum-brandenburg.de