Beim „Nachfolgeforum Westbrandenburg“ – eine gemeinsame Veranstaltung des Netzwerkes „Unternehmenskultur Westbrandenburg“ – sollen abermals Fragen rund um die Unternehmensnachfolge, geplante Übergabeprozesse und die Finanzierung von Unternehmensübernahmen diskutiert werden. Die Veranstaltung findet am 02. Juni 2021 unter dem Titel „Nachfolgeforum – Zukunft gemeinsam gestalten: Ansätze für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge“ statt.

Ein komplexer Prozess

Eine Unternehmensnachfolge ist für alle Beteiligten ein komplexer und in der Regel auch mehrjähriger Prozess, der mit vielschichtigen Fragestellungen verbunden ist. „Das Netzwerk Unternehmenskultur möchte daher mit Expert*innen, die während eines Nachfolgeprozess als Unterstützer*innen den Übergeber*innen und Übernehmer*innen zur Seite stehen und Unternehmen, die eine Nachfolge bereits durchgeführt oder geplant haben, einige Aspekte beleuchten“, heißt es seitens der Forum-Initiatoren. Professor Dr. Hubertus Sievers von der Technischen Hochschule Brandenburg wird in einem einleitenden Vortrag auf die allgemeine Marktsituation, den Nachfolgeprozess sowie die Vorteile einer strukturierten Nachfolge eingehen.

Einblicke in persönliche Nachfolgeprozesse

Anschließend geben UnternehmerInnen der Wirtschaftsregion Westbrandenburg im Rahmen einer Podiumsdiskussion spannende Einblicke in ihren persönlichen Nachfolgeprozess. Gemeinsam berichten dabei unter anderem über ihre Erfahrungen: Die Brandenburger Andreas und Hans Dieckmann, die sich auf die familieneigene Nachfolge des traditionsreichen Bestattungshauses Dieckmann vorbereiten. Und Dana Minor, die mit der HZD – Druckguss Havelland GmbH ein Unternehmen aus der Insolvenz übernommen hat.

Interaktiv

„Anschließend erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, den anwesenden Unternehmer*innen als auch Expert*innen aus dem Netzwerk Unternehmenskultur Fragen zu stellen§, versichern die Gastgeber. Die Moderation erfolgt durch die Leiterin des Arbeitskreises Nachfolge des Netzwerkes Unternehmenskultur Westbrandenburg, Leona Heymann (Leiterin IHK Potsdam RegionalCenter Brandenburg an der Havel I Havelland), gemeinsam mit Dorit Stawecki (Leiterin der kommunalen Wirtschaftsförderung der Stadt Brandenburg an der Havel).

Anmeldung für das „Nachfolgeforum“

Vorerst ist die Veranstaltung als Hybrid geplant, das heißt, bis zu 30 TeilnehmerInnen können vor Ort im Streamquartier in Brandenburg an der Havel dabei sein und alle anderen können sich von überall aus – ganz gleich ob heimische Terrasse oder von unterwegs – live dazuschalten. „Sollte die aktuelle Situation ein persönliches Aufeinandertreffen unmöglich machen, so sind alle Interessierten eingeladen, digital dabei zu sein.“
Eine Anmeldung für das „Nachfolgeforum“ ist bis zum 31.05.2021 hier möglich.
Jede/r Teilnehmer/in erhält eine Anmeldebestätigung mit weiteren Informationen zur Veranstaltung. Die Teilnahme ist kostenlos.