Am Donnerstagnachmittag kam es auf dem Nicolaiplatz zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Rad fahrendes Kind leicht verletzt wurde. Dieses war zuvor vom gepflasterten Gehweg an der Bushaltestelle auf die Fahrbahn gefahren. Offenbar hatte der Teenager dabei nicht auf den fließenden Fahrzeugverkehr geachtet. Der Fahrer eines Pkw gab an, dass er plötzlich ein radfahrendes Kind wahrgenommen habe, dass hinter einem im Gegenverkehr befindlichen Transport auf die Straße fuhr. Der Zusammenstoß sie nicht zu verhindern gewesen. Er traf das Fahrrad offenbar am Hinterrad, wobei der Junge die Kontrolle verlor, über die Motorhaube auf die Straße stürzte und sich dabei verletzte. Rettungskräfte kümmerten sich kurz darauf um den Jungen und brachten ihn für weitere ambulante Untersuchungen in ein umliegendes Krankenhaus. Am Fahrzeug des Pkw-Fahrers entstand Sachschaden 2.000 Euro. Die Polizei hat einen Verkehrsunfall aufgenommen und Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet.