Am Montagnachmittag wurde der Brandenburger Polizei ein Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer gemeldet. Dieser war zuvor auf dem Nicolaiplatz unterwegs. Als dann den Bereich der Straßenbahnschienen querte, hat sich offenbar das Vorderrad in der Schiene verfangen, so dass der Radfahrer in weiterer Folge die Kontrolle über das Rad verlor und stürzte. Dabei verletzte sich der 40-jährige Mann so schwer am Arm, dass Rettungskräfte ihn für weitere Behandlungen in ein umliegendes Krankenhaus bringen mussten. Die Polizei hat den Alleinunfall protokolliert.