Als ein Fahrradfahrer am Montagabend in der Willi-Sänger-Straße in Brandenburg am dortigen Fitnessstudio vorbeifuhr, wurde ihm unvermittelt eine Bierflasche entgegengeworfen. Die Flasche verfehlte den Radfahrer glücklicherweise, so dass er nicht verletzt wurde. So radelte der 39-Jährige erst einmal weiter, bis er kurz darauf auf einen Streifenwagen traf. Er teilte das Geschehene der Besatzung mit, die den Beschuldigten noch am Wurf-Ort antraf. Der 34-jährige Brandenburger Flaschenwerfer war stark alkoholisiert und wies einen Atemalkoholwert von 2,43 Promille auf. Die Personalien der Personen wurden aufgenommen und eine Anzeige geschrieben.