„Erst hat die Bundesnotbremse unsere Pläne für Theater im Juni zunichtegemacht, dann haben uns die Lockerungen ab dem 21. Mai etwas überrumpelt.“ So werden seitens des Brandenburger Theaters die letzten Corona-Wochen zusammengefasst. Doch: „Schnell haben wir angefangen, zu planen. Unsere Brandenburger Symphoniker und auch die Darstellende Kunst, die man naturgemäß nicht einfach anknipsen kann, haben ein Programm auf die Beine gestellt. Neben den geplanten Vorstellungen im Theaterpark gibt es im Juni ein besonderes Theaterstück, das die Zuschauer ausschließlich digital besuchen können.

„Welcome to Happyland“

Um die Technik, das Stück selbst und die Akteure vorzustellen, veranstalten wir eine virtuelle Informationsveranstaltung via Zoom.“ In lockerer digitaler Runde wollen das Regie- und Darstellerteam „Welcome to Happyland“ vorstellen, ein Geflüchteten-Projekt als Digital-Performance rund um das Thema Alltagsrassismus. Darüber hinaus werden der Künstlerische Leiter Frank Martin Widmaier und Musical-Star Chris Murray über die geplante Musical-Gala im Juni berichten.
Wer am Mittwoch, 2. Juni, 18 Uhr, teilnehmen möchte, kann sich unter besucherservice@brandenburgertheater.de anmelden. Die Zugangsdaten werden per Mail zugesendet.