Einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Brandenburg viel am Donnerstagabend in der Rathenower Landstraße ein Fahrradfahrer auf, der sehr unsicher und in Schlangenlinien fuhr. Eine Prüfung sollte ergeben, ob es am Wind lag oder eine mögliche Einschränkung der Fahrtauglichkeit vorlag. Schnell wehte ihnen der Wind starken Alkoholgeruch entgegen, weswegen der 54-jährige Brandenburger getestet wurde. Atemalkoholwert: 3,19 Promille! Nachdem das Rad des Mannes gesichert wurde, wurde eine Blutprobe angeordnet und durch einen Arzt entnommen. Nach der Anzeigenerstattung wegen Trunkenheit im Straßenverkehr konnte der Mann nach Hause laufen.