Mario Block musste erneut auf einige angeschlagene Spieler verzichten, was dem Spiel der Brandenburger aber nicht anzumerken war. Gerade die jungen Nils Müller, Jonas Günther und Andre Marenin sorgten immer wieder mit guten Spielideen für gelungene Aktionen, während Diego Lima de Mello ein ständiger Unruheherd für dieGastgeber war. Aber auch aus der Abwehr heraus gab es immer wieder gute Szenen im Spielaufbau.
Diego Lima de Mello hätte die Nullfünfer bereits nach zehn Minuten in Führung schießen können, jedoch verzog er den vom Torwart abgeprallten Ball im zweiten Versuch. Andre Marenins Kopfball konnte Heimtorhüter Lucas Lindner noch entschärfen (31.) bevor Neuzugang William Kuhnigk (SV Babelsberg 03) nach einem Abwehrfehler der Gastgeber die Brandenburger in Führung brachte (32.).
Die Ludwigsfelder, in deren Reihen der Ex-Brandenburger Julian Hartmann spielte, wehrten sich zwar, aber ernsthaft konnten sie das Gehäuse von Schlussmann Daniel Wessel nicht gefährden. Anders an diesem Tage die Nullfünfer. Luca Köhn spielte aus der eigenen Hälfte Lima de Mello den Ball in den Lauf, der sicher zum 2:0 einschoss (38.). Der LFC vergab seine größte Chance kurz vor der Pause, als einKopfball nur knapp über die Latte flog.
Gleich nach dem Wiederanpfiff sorgten die Gäste für die Entscheidung. Jonas Günther traf von der Strafraumgrenze zum 3:0 (47.). Andre Marenin hätte kurze Zeit später seine gute Leistung krönen können, sein Volleyschuss strich jedoch knapp über den Querbalken.
Mehrere Wechsel auf beiden Seiten sowie die sengende Hitze beeinträchtigten nun den Spielfluss. Die Gastgeber hatten noch zwei Möglichkeiten den Anschlusstreffer zu erzielen, aber die gut stehende Brandenburger Abwehrreihe konnte rechtzeitig eingreifen. Pech für Leif-Cedric Oppenborn, der kurz nach seiner Einwechslung verletzungsbedingt wieder ausscheiden musste.
Am Dienstag (4. August) spielt der BSC Süd 05 um 18:30 Uhr in einem weiteren Test beim Regionalligisten FSV Optik Rathenow.