Ein 46-jähriger Fahrradfahrer befuhr den Radweg der Gördenallee in Richtung Görden, als in Höhe der Einmündung Wiener Straße ein 75-jähriger Audi-Fahrer seine Fahrt fortsetzte und dem Radler die Vorfahrt nahm. Es kam zur Kollision, wodurch der Radfahrer zu Boden ging. Nach vorliegenden Erkenntnissen trug der Mann glücklicherweise einen Fahrradhelm. So erlitt er zwar einige Schürfwunden, blieb aber von einer schweren Kopfverletzung verschont. Die Rettung behandelte den Mann am Unfallort, gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.