Manchmal sind den Corona-Einschränkungen auch positive Seiten abzugewinnen. Weil Caféstuben im November geschlossen bleiben mussten, hatte die Bäckerei & Konditorei Fischer in Götz ausreichend Platz für einen unerwarteten Paketsegen. Als 2018 im benachbarten Groß Kreutz eine Sammelstelle für „Weihnachten im Schuhkarton“ – die inzwischen weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not – wegbrach, war die Götzer Bäckerei eingesprungen. Anfangs haben 38 Weihnachtspakete den Weg in die Traditions-Bäckerei gefunden, 2019 dann schon 55.

„Kindern ein schönes Weihnachtsfest bescheren“

2020 sprach sich die neue Sammelstelle weiter herum, zumal das Bäckerei-Team Netzwerk-Arbeit leistete: „Wir starten wieder die ‚Weihnachten im Schuhkarton‘-Aktion. Das bedeutet, gemeinsam Gutes zu tun. Schuhkartons mit liebevoll ausgesuchten Kleinigkeiten packen und somit Kindern ein schönes Weihnachtsfest bescheren. So einfach kann es sein“, hieß es zum Start am 8. November.

436 Pakete in Götz gesammelt

Eine Woche später hatte sich die Caféstube in eine Paketstation verwandelt. Die zusammengerückten Tische und Stühle verschwanden hinter immer höheren Paketbergen. Als am 16. November der Transporter zur Verteilstation nach Berlin rollte, hatte sich der Segen auf 436 Pakete summiert! „Das ist unglaublich“, freute sich Monika Fischer, „allen Spendern einen herzlichen Dank.“
Fürs nächste Jahr, wenn sich Fischers Café hoffentlich wieder mit Gästen füllen darf, ist vorgesorgt: „Dann können wir die alte Schule an der Götzer Kirche als Zwischenlager mitnutzen.“