Die Sankt Katharinenkirche in der Innenstadt erleuchtet zur Adventszeit in einem ganz besonderen Glanz. Eine Illumination am Giebel der Kirche begleitet durch die Vorweihnachtszeit und bringt etwas Licht in diese unwegbaren Zeiten.
Hinter der Idee stecken die Gemeinde Sankt Katharinen und die städtische Wohnungsbaugesellschaft wobra. Zusammen möchten sie mit der Illumination zeigen, dass Brandenburg an der Havel das gemeinsame Zuhause ist und der Advent im Zeichen von Besinnung, Harmonie, der Familie und des uneigennützigen Gebens steht.

Weihnachtsmotiv an der Kirche

Die Verbindung der Illumination mit dem Advent als Zeit der Vorbereitung auf das Weihnachtsfestzeigt sich in den Adventskerzen und dem Stern, der die Weisen aus dem Morgenland zur Krippe führt. Dort wird Jesus Christus geboren. An Weihnachten wird die illuminierte Krippe mit dem neugeborenen Jesuskind an der Kirche zu sehen sein. In ihm findet Gott sein zu Hause mitten in der Welt und leuchtet als Licht der Welt in der Finsternis.

Brandenburger Künstler setzt Projekt um

Für die Umsetzung hat die wobra den Brandenburger Künstler Thomas Bartel beauftragt. Ermöglicht wird die Projektion durch „Life – die Fitnesslounge“. Noch bis zum 24. Dezember wird die Kirche Sankt Katharinen in der Zeit von 16.30 bis 20 Uhr für alle Brandenburger weithin sichtbar beleuchtet.