Hinzu kamen einige tausend Euro für die Instandsetzung der Fahrzeuge, die Anschaffung zweier Laptops und von Verkehrssicherungsmaterial sowie neuer Funkmeldeempfänger für die Einsatzkräfte. Zudem wurde viel Geld für Schulungen und Ausbildung von Kameraden, z. B. zum Truppmann investiert. Für 13 Gerätehäuser wurden bzw. werden Internetanschlüsse eingerichtet. Für die bessere Bearbeitung von Einsatzberichten und die Datenpflege wird eine neue Verwaltungssoftware installiert, auf die alle Ortswehrführer Zugriff haben sollen.
Für 2020 geplant: ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank für die Freiwillige Feuerwehr Göhlsdorf, das ca. 160.000 Euro kosten dürfte. Der Anbau für das Feuerwehrgerätehaus Rietz wird realisiert. Und für die Anschaffung einer LED-Verkehrswarntafel sollen kurzfristig Fördermittel beantragt werden.