Alles ist anders und doch bleibt vieles gleich: Die Wirtschaftsregion Westbrandenburg schafft mit den „Offenen Unternehmensbesuchen 2020“ am Samstag, 26. September, von 9.00 bis 14.30 Uhr in den Städten Brandenburg an der Havel, Premnitz und Rathenow sowie im Landkreis Havelland auch im Corona-Jahr 2020 ein Angebot für alle Ausbildungsinteressierten. Das Format der „Offenen Unternehmensbesuche“ soll in Anbetracht der gegenwärtigen Gesundheits- und Hygienebestimmungen als Alternative zum Berufemarkt Westbrandenburg und den Unternehmensbesuchen „Schau mal vorbei!“ dienen. Ebenso wie diese Veranstaltungen bieten die „Offenen Unternehmensbesuche 2020“ Berufs- und Studienorientierung für junge Menschen in der Region.

33 Unternehmen sind dabei

Am ursprünglichen Veranstaltungstag des Berufemarktes Westbrandenburg öffnen nunmehr bei den „Offenen Unternehmensbesuchen“ 33 Unternehmen in der Region ihre Türen für Schülerinnen und Schüler sowie alle Ausbildungsinteressierten. Die „Offenen Unternehmensbesuche 2020“ bieten ihnen die Möglichkeit, im Rahmen von geführten Touren durch die Unternehmen diese sowie verschiedene Ausbildungsberufe besser kennenzulernen. Die Touren starten zu festgelegten Zeiten – um 9.00 Uhr, 11.00 Uhr und 13.00 Uhr.
Die Anreise erfolgt aufgrund der geltenden Hygiene- und Abstandsbestimmungen in diesem Jahr individuell. Anmeldungen sind ab sofort unter www.was-willst-du-lernen.de möglich. Dort können sich Ausbildungsinteressierte für gewünschte Besuche in den Unternehmen anmelden und ihre eigenen Touren in der Region zusammenstellen. Vom Autohaus Mothor GmbH bis zur ZF Getriebe Brandenburg GmbH in Brandenburg an der Havel. Von der Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH bis hin zur OHST Medizintechnik AG im Rathenower Revier.  Mögliche Zwischenstopps oder Primärziele könnten auch sein: E.DIS Netz GmbH, Heidelberger Druckmaschinen AG, Metallbau Windeck GmbH, Spema Spezialmaschinenbau und Ausbildungs-GmbH oder die Stadtverwaltung Brandenburg an der Havel. Letztere bildet u.a. Verwaltungsfachangestellte, Vermessungstechniker, Straßenwärter und Brandmeisteranwärter aus, die Polizeiinspektion Brandenburg (Havel) in Summe sogar 150 Polizeibeamte im mittleren Dienst sowie 250 Polizeibeamte im gehobenen Dienst.

Ausbildung oder Duales Studium

Ebenfalls ein lohnenswertes Ziel könnte die Volksbank Rathenow eG sein. Hier werden Bankkauffrauen und -männer als auch Interessenten für das duale Studium zum Bachelor of Arts mit der Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre gesucht. Außerdem dabei: das Milchgut Bahnitz GmbH.  Mit 2.900 Rindern einschließlich eigener Nachzucht und einer zu bewirtschaftenden Fläche von ca. 2.500 Hektar gehört das Unternehmen zu den größten im Bereich Landwirtschaft in der Region Brandenburg. Jedes Jahr bietet sich Schulabgängern hier die Möglichkeit, eine Ausbildung als Tierwirt für Rinderhaltung oder Landwirt zu beginnen. Der Landkreis Havelland bietet zudem die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte und im Bereich Büromanagement an.
Auch das ÜAZ Bauwirtschaft Brandenburg an der Havel öffnet seine Türen am 26. September und bietet einen spannenden Einblick in die Ausbildungs- und Studienangebote von neun weiteren regionalen Unternehmen aus der Baubranche. Dort präsentieren sich zudem die Kreishandwerkerschaft Brandenburg-Havel/Belzig und die Handwerkskammer Potsdam.
Am Neustädtischen Markt in Brandenburg an der Havel werden die Agentur für Arbeit mit der Jugendberufsagentur und die Industrie- und Handelskammer Potsdam mit ihrer Kampagne „Mach es in Brandenburg“ und mit einem professionellen Bewerbungsfotoshooting präsent sein und mit Informationen rund um das Thema Ausbildung aufwarten. Eine Anmeldung ist hier vorab nicht erforderlich.
Detaillierte Informationen zu den einzelnen Unternehmen und den individuellen Bestimmungen zur Teilnahme an den Besuchen finden sich auf der Anmeldeseite auf www.was-willst-du-lernen.de.