Am Samstag, 19. September, findet zum dritten Mal der internationale "World Cleanup Day" statt, die größte Bürgerbewegung der Welt zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Abfällen. Bereits im Vorfeld hatten private Initiativen in der Stadt Brandenburg an der Havel an einzelnen Tagen zu Aufräumaktionen aufgerufen, weitere Vereine und Gruppen wollen am kommenden Samstag Wege und Plätze unserer Havelstadt von achtlos weggeworfenem Müll befreien.

Stadtverwaltung unterstützt Aufräumaktion

Die Fachgruppe Umwelt und Naturschutz der Stadtverwaltung unterstützt diese Aktionen durch die kostenfreie Bereitstellung von Müllsäcken, Müllgreifern und vor allem mit der Abholung der vollen Müllsäcke durch die BAS GmbH.

Fachgruppenleiterin erklärt das Konzept

"Mit der BAS an unserer Seite setzen wir uns alltäglich dafür ein, das Stadtbild sauber zu halten und die Umwelt zu schützen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BAS GmbH gehen hierzu wochentäglich durch die Parks und entlang der Uferwege, um dort Abfall aufzusammeln. Weiterhin räumt die BAS GmbH wilde Müllablagerungen weg und beräumt die Glascontainerstellplätze. In den Sommermonaten werden unter Beachtung der Brutzeiten auch die Uferbereiche per Boot gesäubert. Doch wichtiger ist es, dass der Müll gar nicht erst in der Natur landet, sondern dass alle Menschen achtsam mit ihren eigenen Abfällen sind und diese sachgemäß entsorgen. Aktionstage wie der World Cleanup Day helfen nicht nur, einmalig die öffentlichen Flächen von Müll zu befreien, sondern auch das Bewusstsein für die alltägliche Verantwortung bei der Müllentsorgung zu steigern", erklärt Kirstin Ohme, Leiterin der Fachgruppe Umwelt und Naturschutz.

Unterstützung bekommen

Wer sich am Samstag, 19. September, mit einer eigenen Aufräumaktion beteiligen will, kann sich bei der Fachgruppe Umwelt und Naturschutz melden, Telefon: 03381/583123, 03381/583101, E-Mail: umwelt@stadt-brandenburg.de, um Müllsäcke anzufragen (Müllgreifer sind für Samstag bereits vergeben) und die Ablagerungsorte für die vollen Müllsäcke abzusprechen.
Weitere Informationen unter www.worldcleanupday.de