Am Mittwoch, 20. Januar 2021, wurde die Polizei über einen Bekannten eines 54-jährigen Brandenburgers darüber informiert, dass sich der Mann verletzt in seiner Wohnung in der Barnimstraße in Nord befindet. Zuvor soll es wohl eine Attacke auf den Mann gegeben haben.
Der 54-jährige Geschädigte berichtete den eingesetzten Beamten schließlich, dass er bereits am Montag, dem 18. Januar gegen 19.30 Uhr vom Einkaufen zu Fuß nach Hause unterwegs war, als er von hinten angegriffen und geschlagen worden sein soll. Dies soll zwischen den Wohnhäusern der Barnim- und der Flämingstraße geschehen sein. Anschließend sei der Mann nach Hause gegangen. Entwendet wurde ihm nach eigenen Angaben nichts.

Mann erleidet lebensbedrohliche Verletzungen

Der Mann wurde umgehend durch einen hinzugerufenen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auf und leiteten weitere Ermittlungen ein. Am Donnerstag, dem 21.01.2021 wurde die Polizei schließlich durch das Krankenhaus darüber informiert, dass der Mann lebensbedrohliche Verletzung erlitten hatte.

Zeugen für die Tat gesucht

Bisherige intensive Ermittlungen führten noch nicht zur Identifizierung möglicher Tatverdächtiger. Daher sucht die Kriminalpolizei der Inspektion Brandenburg nun Zeugen und fragt: Wer hat zur o.g. Tatzeit im Bereich der Wohnhäuser zwischen der Barnim- und der Flämingstraße Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Wer kann möglicherweise Hinweise auf Tatverdächtige geben? Ihre Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion Brandenburg unter der Telefonnummer 03381 560-0. Alternativ kann auch das Hinweisformular im Internet unter polbb.eu/hinweis genutzt werden.