Auch an diesem Wochenende wurden im gesamten Bereich der Polizeiinspektion Brandenburg wieder diverse Straßenverkehrsdelikte wegen Trunkenheit oder Einfluss von Betäubungsmitteln festgestellt. Der traurige Spitzenreiter war am frühen Samstagabend ein 54-jähriger Mann aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark, der in seinem PKW Dacia auf einem Tankstellengelände in der Brielower Landstraße in Brandenburg an der Havel gestoppt wurde. Er brachte es vor Ort auf erschreckende 3,14 Promille.
Sein Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden postwendet sichergestellt und die Blutprobe angeordnet. Das Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.