Demnach wird die Strecke an der Seerandstraße (L 220) verkürzt. Das Rennen führt nicht mehr nach Eichhorst, wie Daniel Kurth, Mitarbeiter des Landrates,erklärt hatte. Der Wendepunkt befinde sich laut Änderungsantrag nunmehr etwa an Kilometer 14, so Beier. Für den "Halben" (88 km Radfahren) müsse die Strecke damit sechs Mal absolviert werden, fügt der Organisator hinzu.
Ob dieser Kurs funktioniere, bleibe abzuwarten. Wichtig sei, dass zunächst - dank der Bemühungen des Landkreises - so kurz vor dem Ereignis (11./12. August) eine Lösung gefunden wurde, auch wenn diese nicht optimal ist. Der Veranstalter hofft, dass jetzt schnell die Genehmigung für die Radstrecke erteilt wird, so man auch wieder die Anmeldeliste öffnen kann.
Aufgrund der Ungewissheit war diese Anfang Juli vorübergehend geschlossen worden. Trotzdem sei dem Veranstalter - dem Förderverein "Freunde des Kinderlands am Werbellinsee und Kreissportbund Barnim - bereits ein wirtschaftlicher Schaden von etlichen tausend Euro entstanden, sagte Beier. So konnte der Auftrag für die T-Shirts noch nicht ausgelöst werden.