Der Landkreis Barnim sucht weiterhin Freiwillige, die sich an der Fallwildsuche beteiligen. Seit Ende Juli betreibt der Landkreis ein lokales Bekämpfungszentrum zur Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Täglich starten von dort aus zwischen 30 bis 50 Personen zur Fallwildsuche. „Die Absuchen sind zum einen wichtig, um die tatsächliche Ausbreitung der ASP genau erfassen zu können. Zum anderen können nur auf Grundlage der daraus gewonnenen Erkenntnisse Ausnahmegenehmigungen hinsichtlich der verschiedenen Restriktionen für Landwirte, Tierhalter, Jäger und Forstwirte erteilt werden. Für viele Betroffene haben das Seuchengeschehen und die damit verknüpften Nutzungsverbote existenzbedrohende Auswirkungen“, so Pressesprecher Robert Bachmann.

Eberswalde

10 Euro Aufwandsentschädigung

Wer bei der Bekämpfung der ASP im helfen möchte, kann sich per Mail anmelden unter ehrenamt-asp@kvbarnim.de. Derzeit finden von Montag bis Freitag Absuchen statt. Treffpunkt ist täglich um 08:30 Uhr im Begegnungszentrum Lunow, Schulstraße 1, 16249 Lunow-Stolzenhagen. Alle Freiwilligen erhalten eine Aufwandsentschädigung von 10 Euro pro Stunde. Zusätzlich werden sie vor Ort mit einem warmen Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen versorgt. Der Landkreis Barnim übernimmt die Unfall- und Haftpflichtversicherung für die Dauer des Einsatzes.
Alles zur Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg und Polen finden Sie auf unserer Themenseite.