Der Barnimer Amtstierarzt Dr. Volker Mielke informiert zur Stunde den Ausschuss für Landwirtschaft und Umwelt in Eberswalde, dass am Mittwoch erstmals der Tierseuchen-Krisenstab tagt. Drei Jagdverbände im Kreis, Bauern, Kommunen und Kreisbehörde entwickeln dann eine Strategie gegen die Afrikanische Schweinepest. Die Seuche ist noch 80 Kilometer entfernt. In diesem Zusammenhang kritisierte Mielke die Informationspolitik der Landesregierung, die nur spärlich eintreffen würden.

15 Kilometer Zaun gegen die Schweinepest im Barnim

15 Kilometer Zaun seien an die betroffenen Kreise ausgeliehen worden. Die Landkreise Spree-Neiße und Oder-Spree hätten auch Personal angefordert. Dem Wunsch könne der Barnim nicht nachkommen.