Im Schorfheider Ortsteil Finowfurt wurden zwei Trafo-Stationen der e.dis AG grafisch neugestaltet. Der regionale Netzbetreiber hatte die künstlerischen Fassadenarbeiten in Abstimmung mit der Gemeinde durchführen lassen. „Wir haben bereits ausschließlich positive Resonanz erhalten“, sagte Bürgermeister Wilhelm Westerkamp bei der Übergabe in dieser Woche. Er bedankte sich für die gut funktionierende Partnerschaft zwischen Gemeinde und Unternehmen, das für die Neugestaltung der Stationen insgesamt rund 1700 Euro bereitgestellte.

Motive sind typisch für Finowfurt

Die Grafiken wurden von Künstlern der Potsdamer Firma Art-EFX in Airbrush-Technik erstellt und zeigen Motive, die typisch für Finowfurt sind. So nimmt die Trabant- und Oldtimeransicht im Steinfurter Ring Bezug auf die Ostfahrzeugtreffen im Luftfahrtmuseum Finowfurt. Flößermotive schmücken die Station in der Kastanienallee.
Insgesamt gibt es in der Gemeinde Schorfheide 132 Trafostationen. Bislang wurden davon zwei der Häuschen – eines in Lichterfelde und eines in Groß Schönebeck – von der e.dis AG künstlerisch neugestaltet.