Die Antwort: die Gemeinde Schorfheide. Blütenberg gehört zum Ortsteil Lichterfelde, somit ist die Gemeinde der Straßenbaulastträger. Das bestätigt auch Sprecherin Heike Wähner: "Der Gemeinde obliegt die Verkehrssicherungspflicht", erklärt sie am Dienstag - und gibt Entwarnung: "An der Straße werden keine ausgewachsenen Bäume gefällt."
Bei den erforderlichen Baumpflegemaßnahmen handele es sich um andere Eingriffe: unter anderem um Kopfschnitt an Weiden, aber auch um Entfernung von Wildwuchs, der die Verkehrssicherheit beeinträchtigt. "Des Weiteren ist das Freistellen einzelner Bäume erforderlich, um deren Wachstum zu fördern", erklärt Heike Wähner. An mehreren Bäumen müsse Totholz entfernt und das Lichtraumprofil - sprich der freie Bereich oberhalb der Fahrbahn - wiederhergestellt werden.
Die eigentlichen Arbeiten haben am Montag begonnen. "Fertiggestellt werden sollen diese noch in dieser Woche", heißt es vonseiten der Gemeinde weiter. Nach Aussage von Heike Wähner sind sowohl die Untere Naturschutzbehörde als auch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, das beim Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg angesiedelt ist, in die Maßnahmen eingeweiht. Beide Institutionen hätten dem Vorhaben zugestimmt.
Was die orangen Zeichen an den Bäumen und Sträuchern von Blütenberg betrifft, so sind diese laut der Verwaltung lediglich Arbeitshinweise für die Firma, die den Auftrag übernommen hat: der Baumservice Ohlendorf aus dem Schorfheider Ortsteil Altenhof.