Doch nicht nur die Erneuerung der zentralen 625 Meter langen Hauptverkehrsachse startet, auch viele weitere Maßnahmen sollen folgen. Dafür besiegelten am Freitag Brandenburgs Bauminister Gudio Beermann (CDU), Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski und die beiden Vorstände der Wohnungsgenossenschaft 1893, Volker Klich und Guido Niehaus, ein Runderneuerungspaket. 57 Millionen Euro an Fördermitteln fließen in das Wohngebiet, flankiert von Eigenmitteln. Etwa ein Drittel des Wohnungsanteils, den die Genossenschaft in dem Plattenbaugebiet besitzt, werden runderneuert. Der erste Block in der Havellandstraße 24 bis 30, der bereits ohne Förderung im Bau ist, geht schon in die Vermietung. Die ersten Mieter ziehen ab 1. November in die barrierearmen Wohnungen ein, wie Vermietungsmitarbeiterin Christin Bethge sagte. Ab Juli ist eine Musterwohnung zu beschauen.
Ein Block an der Brandenburger Alle verschwindet. Protestplakate gegen den Abriss von Wohnraum am Rande der Feierstunde wurden von Sympathisanten der "Partei. Alternative für Umwelt und Natur" entrollt.
Neubeginn für die Platte
Infrastrukturminister Guido Beermann freute sich über die gelungene Kooperation, die sich in Brandenburg bewährt habe. Die Modernisierung von Wohnungen und die städtebauliche Aufwertung des Gebietes sei unterstützenswert.
Friedhelm Boginski, Bürgermeister der Stadt, erinnerte daran, dass auch der Prenzlauer Berg einst unattraktiv gewesen und heute extrem angesagt sei. Selbst einst Bewohner des Gebietes wünsche er sich eine Zukunft für das Viertel, in dem 6700 Menschen leben. Barnims Landrat Daniel Kurth würdigte die Partnerschaft als zukunftsweisend.
Stadtverordnete, Aufsichtsräte und viele Partner hatten das Millionenpaket auf den Weg gebracht. Drei Jahre wurde verhandelt. Nun kann die Genossenschaft loslegen, gefördert wird bis 2024. Die Beschäftigten in pinkfarbenen Shirts freuten sich über die Nachricht – am Freitag unübersehbar. Parallel gibt es Projekte, die gemeinsam mit den Bewohnern wachsen sollen.
1,5 Millionen Euro kostet zunächst der Ausbau der Frankfurter Allee in zwei Abschnitten bis 31. Mai 2021. Umleitungen, auch für Busse, sind die Folge. Ab Montag sind zunächst die Cottbuser Straße und die Potsdamer Allee Süd Sackgassen.

Infotitelxyz