Sogar über Details haben die Ratsherren in Lahr bereits nachgedacht. Die Stimmtaler, die in Eberswalde in Vasen geworfen werden, die für einzelne Projekte stehen, könnten nach Auskunft des dortigen Bürgermeisters im Schwarzwald "Lahrer Stadtgulden" heißen. Einen Probelauf werde es aber frühestens nach der Landesgartenschau geben, die Lahr 2018 ausrichten werde. Vorher würden die Kapazitäten fehlen, die Abstimmung per Bürgerhaushalt vorzubereiten.
"Es ist schön, dass unser Beispiel deutschlandweit Schule macht", sagt Eberswaldes Rathaussprecherin Nancy Kersten, Die Mitarbeiter der Kämmerei seien bereits in Glienicke/Nordbahn, Fürstenwalde, Wustermark, Greifswald, Bad Belzig, Oranienburg, Velten und beim Flüchtlingsrat von Brandenburg zu Gast gewesen, um das Projekt vorzustellen. Zudem seien auf Nachfrage schon Informationen nach Viernheim (Hessen), Potsdam und Bad Freienwalde verschickt worden. Alles mit durchschlagendem Erfolg: In Fürstenwalde sei mittlerweile über zwei Bürgerhaushalte abgestimmt worden, in Glienicke/Nordbahn (Oberhavel) und in Wustermark habe es im vorigen Jahr den ersten Tag der Entscheidung gegeben und in Oranienburg und Bad Freienwalde werde die Premiere in diesem Jahr begangen, hat Nancy Kersten alle Aktivitäten zusammengetragen.
In Eberswalde wird für September zum sechsten Tag der Entscheidung aufgerufen. Bis zum 30. Juni sind Vorschläge möglich. Auf der Internetseite der Stadt sind bereits 58 Vorschläge zu finden. Das Einreichen ist schriftlich, telefonisch, per Mail oder Internet möglich.
www.eberswalde.de