Die steigenden Infektionszahlen könnten als der wichtigste Grund dafür ins Feld geführt werden, dass es höchste Zeit ist, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Doch selbst dieses Argument greift kaum. Anders lässt sich nicht erklären, dass das vom Landkreis Barnim betriebene Impfzentrum in Eberswalde katastrophal schlecht ausgelastet ist.

Eberswalde

Dabei verzeichnet das Land Brandenburg mit Stand vom 12. August 116 bestätigte Neuansteckungen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden. Seit März 2020 gibt es damit landesweit 109.855 nachgewiesene Covid-19-Fälle. Es ist bei 3818 Verstorbenen mit positivem Corona-Status geblieben. Die Inzidenz liegt bei 15,9. Die Zahl gibt die innerhalb einer Woche gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an.

Unveränderte Zahl bei Todesfällen

Im Barnim sind im gleichen Zeitraum vier Neuinfektionen hinzugekommen. Damit ist die Zahl der nachwiesenen Covid-19-Fälle auf 6171 gestiegen. Unverändert 225 Barnimer sind mit positivem Corona-Status gestorben. Die Inzidenz beträgt 15,1.
In Märkisch-Oderland gab es fünf Neuinfektionen. Die Inzidenz liegt bei 14,3. Und in der Uckermark haben sich zwei weitere Patienten mit dem Coronavirus angesteckt. Die Inzidenz beläuft sich auf 14,6.