Entgegen dem Bundestrend sinkt die Corona-Inzidenz im Barnim. Das Robert-Koch-Institut gibt den Vergleichswert am 25. Oktober, 0 Uhr, deutschlandweit mit 110,1 an. Für den 24. Oktober, 0 Uhr, waren noch 106,3 gemeldet worden. Für den Landkreis stehen aktuell 79,0 zu Buche – nach 80,6 am Vortag. Die Zahl gibt an, wie viele Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner registiert werden mussten.

Für Brandenburg steigen die Corona-Zahlen

Den zweiten Tag in Folge ist im Barnim keine einzige Neuansteckung mit dem Coronavirus aktenkundig geworden. Damit bleibt es bei 6980 nachgewiesenen Covid-19-Fällen seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020. Unverändert 238 Barnimer sind mit positivem Corona-Status gestorben.
Für das gesamte Bundesland Brandenburg verzeichnet das Robert-Koch-Institut 102 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Inzidenz wird mit 86,1 angegeben. Landesweit haben sich seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 damit jetzt 121.716 Patienten mit dem Coronavirus infiziert.

So sieht es in Barnims Nachbarkreisen aus

In Märkisch-Oderland ist es zu sechs bestätigten Neuansteckungen mit dem Coronavirus gekommen. Dort ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle damit auf 7796 gestiegen. Es ist bei 278 Todesfällen mit positivem Corona-Status geblieben. Die Inzidenz beträgt 84,7.
Für die Uckermark wurden keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus festgehalten. Dort gibt es unverändert 4246 nachgewiesene Covid-19-Fälle. Und unverändert 167 Patienten sind mit positivem Corona-Status gestorben.