54 Corona-Neuinfektionen und ein weiteres Todesopfer vermeldet das Barnimer Gesundheitsamt am Donnerstag. Bei dem Sterbefall handelt es sich um einen 87-jährigen Senior aus dem Amt Biesenthal-Barnim. Der Mann litt an Vorerkrankungen, teilt das Landratsamt auf Nachfrage mit. Die Zahl der Todesfälle seit Ausbruch der Pandemie ist damit auf 195 gestiegen.

18 Neuinfektionen in Eberswalde

Von den 54 Neuansteckungen entfallen allein 18 auf Eberswalde. Die Zahl der aktuell Erkrankten hat sich auf 680 erhöht (+50). Die meisten Patienten gibt es in Eberswalde (193) und Bernau (168). Für 1359 Barnimer beginnt das Osterfest mit Quarantäne. Sie müssen aufgrund eines Verdachtsfall daheim bleiben.
Das Land hat die Sieben-Tage-Inzidenz für den Barnim am Donnerstag mit 143,6 angegeben. Am Vortag lag der Wert bei 145,2. Allein die Uckermark hat in Brandenburg noch eine Inzidenz unter 100.
Neben den großen Testzentren bieten mittlerweile auch Arztpraxen und Apotheken Tests an. Eine Liste mit den Barnimer Teststationen in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.