Mit Stand vom 15. Dezember, 0 Uhr, haben sich nachweislich weitere 3005 Brandenburger mit dem Coronavirus angesteckt. Seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 ist die Zahl der landesweit nachgewiesenen Covid-19-Fälle damit auf 214.664 gestiegen. Die Corona-Inzidenz ist hingegen weiter gesunken – von 642,6 auf 613,9. Der Vergleichswert sagt aus, wie viele Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Die Zahl der Verstorbenen mit positivem Corona-Status ist um 23 auf 4386 gestiegen.

So stand der Barnim vor einem Jahr da

Das Robert-Koch-Institut weist für den Barnim aktuell 12.055 bestätigte Covid-19-Fälle aus. Gegenüber dem Vortag haben sich weitere 125 Patienten nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Inzidenz im Landkreis ist indes von 686,4 auf 613,9 gefallen. Mittlerweile sind 291 Barnimer mit positivem Corona-Status gestorben – drei mehr als am Vortag. Die jüngsten Todesfälle betreffen eine 69-Jährige aus Wandlitz sowie einen 59-Jährigen und einen 62-Jährigen aus Bernau. Alle galten als vorerkrankt.
Am 15. Dezember 2020, genau vor einem Jahr, hatten sich erst 2052 Barnimer mit dem Coronavirus angesteckt – 25 mehr als am Vortag. Es waren 78 Patienten mit positivem Corona-Status gestorben – zwei mehr als am Vortag. Die Inzidenz war von 131,2 auf 135,5 gestiegen.

So sind die Altersgruppen betroffen

Mit Stand vom 15. Dezember werden im Barnim unverändert 13 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Sechs von ihnen müssen beatment werden. Der Anteil der Corona-Erkrankten auf den Intensivstationen beträgt 20 Prozent. Allerdings sind aktuell 94 Prozent aller ITS-Betten im Barnim belegt.
Mit 4928 nachgewiesenen Ansteckungen führen die 35- bis 59-Jährigen die Barnimer Corona-Statistik an – gefolgt von den 15- bis 34-Jährigen (2583), den 5- bis 14-Jährigen (1621), den über 80-Jährigen (891) und den 0 bis 4-Jährigen (219).

Und so stehen Barnims Nachbarn da

In Märkisch-Oderland ist die Inzidenz von 466,5 auf 437,6 gesunken. Dort ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle innerhalb eines Tages um 180 auf 13.166 gestiegen. Es gibt 310 Todesfälle mit positivem Corona-Status – zwei mehr als am Vortag.
In der Uckermark ist die Inzidenz von 481,2 auf 430,4 zurückgegangen. Dort haben sich mittlerweile 7891 Patienten mit dem Coronavirus angesteckt – 109 mehr als am Vortag. Unverändert 187 Uckermärker sind mit positivem Corona-Status gestorben.