Während aktuell in Berliner Kitas schon die Regel der Notbetreuung gegriffen hat, ging in den Brandenburger Einrichtung noch beinahe alles. Eltern konnten ihre Kinder abgeben und betreuen lassen. Doch das könnte sich nun ändern. Deshalb rät der Landkreis Barnim schon dazu, zu handeln.

Entscheidung in Brandenburg fällt erst am Donnerstag

„Sollten die Kindertagesstätten flächendeckend im Land Brandenburg geschlossen werden, ist davon auszugehen, teilt der Landkreis Barnim mit, dass das entweder per Eindämmungsverordnung oder per Weisung an die Landkreise und kreisfreien Städte geregelt wird“, heißt es dazu aus der Pressestelle im Eberswalder Kreishaus. Das Vorgehen, empfiehlt Sprecherin Sirid Heiland, werde dann dem im Frühjahr 2020 ähneln.

Schließung der Horte ebenso zu befürchten

Analog des Vorgehens im Frühjahr und aktuell im Januar mit der Schließung der Horte, ist damit zu rechnen, dass das Land für die Notbetreuung Berufsgruppen vorgeben wird, heißt es. Betroffene Eltern müssen dann – wie jetzt bereits für die Notbetreuung in den Horten – einen Antrag auf Notbetreuung stellen. Bisher haben das 509 Barnimer Eltern gemacht.

Anträge werden schnell bearbeitet in Eberswalde

Die bereits vorliegenden Anträge werden dann unverzüglich bearbeitet und geprüft, verspricht die Verwaltung. Abhängig von den vorgegebenen Rahmenbedingungen durch das Land Brandenburg. Das Jugendamt im Barnim rechnet mit einer Antragszahl von etwa 3000.
Das Team der Kindertagesbetreuung sei auf diese Situation vorbereitet, heißt es, und werde personell verstärkt, sodass allen Eltern sehr schnell eine Entscheidung übermittelt werden könne.

Organisation der Notbetreuung analog dem Frühjahr 2020

Die Notbetreuung soll wie im Frühjahr in möglichst allen Kindertagesstätten vorgehalten werden. Hierzu erfolgen dann Abstimmungen mit den Trägern von Kindertagesstätten, teilt der Kreis mit. Das sind neben den Kommunen auch zahlreiche freie Träger oder Vereine und Elterninitiativen. Alle würden kurzfristig informiert. Heiland: „Zunächst bleiben jedoch die Entscheidungen für das Land Brandenburg abzuwarten.“
Antragsformulare für die Notbetreuung finden sich hier: www.barnim.de.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.