Die Zahl der mit Covid-19 infizierten Personen im Barnim ist erneut in zweistelligen Bereich gestiegen. 23 Menschen sind laut am Sonnabend veröffentlichten Lagebericht des Landkreis binnen 24 Stunden hinzugekommen. Zu verzeichnen sind erneut auch drei Sterbefälle nach Infektion mit dem Coronavirus. Dabei handelt es sich um drei Frauen im Alter von 82, 85 und 89 Jahren, die unter Vorerkrankungen litten. Zwei waren in Eberswalde, eine der Frauen im Amtsbereich Britz-Chorin-Odererg zu Hause.
Die meisten Neuansteckungen gab es in Bernau (+10), gefolgt von Eberswalde (+5). Jeweils zwei sind in Panketal, Schorfheide, Wandlitz und Biesenthal-Barnim hinzugekommen. Die Inzidenz bleibt damit hoch und liegt im Bericht bei 88,5. Das ist deutlich höher als in der Vorwoche.

Drei Corona-Patienten in Eberswalde beatmet

Wie die Krankenhausgesellschaft GLG am Freitag gemeldet hatte, werden im Werner-Forßmann-Krankenhaus von Eberswalde drei Corona-Patienten auf der Intensivstation beatmet.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.