13 weitere Brandenburger haben sich mit dem Coronavirus angesteckt. Das geht aus den Landeszahlen vom 8. Juli, 0 Uhr, hervor. Am Vortag waren für das gesamte Bundesland 19 Neuinfektionen gemeldet worden. Im Vergleich zum Höhepunkt der Pandemie sind diese Zahlen eher zu vernachlässigen. Doch immerhin hat sich die Zahl der positiv bestätigten Covid-19-Fälle in Brandenburg inzwischen auf 108.758 erhöht.

Niedrigere Inzidenz als in den Nachbarkreisen

Der Barnim steht deutlich besser da: Ebenfalls mit Stand vom 8. Juli,  0 Uhr, hat es im Landkreis keine Veränderungen bei den öffentlich zugänglichen Corona-Zahlen gegeben. Das geht aus der Statistik des Landes Brandenburg hervor. Demnach bleibt es bei 6095 bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus seit Beginn der Pandemie im März 2020 und bei 225 Verstorbenen mit positivem Corona-Status. Die Inzidenz liegt unverändert bei 0,5. Brandenburgweit wird der Wert mit 2,8 angegeben. In Märkisch-Oderland neträgt die Inzidenz 1,5, in der Uckermark 1,8. Die Zahl gibt die innerhalb einer Woche gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an.