Die Hoffnung auf etwas Entspannung vor dem Fest, sie hat sich nicht erfüllt. Am heiligen Abend meldet das Barnimer Gesundheitsamt 56 Corona-Neuinfektionen.
Am Vortag waren es sogar 70, ein neuer Höchststand. Die meisten der 56 positiven Tests sind mit 14 in Bernau zu verzeichnen. Für Eberswalde sind acht registriert. In der Barnimer Kreisstadt gibt mit 136 Patienten auch die meisten aktuell Erkrankten.
Kreisweit werden derzeit 526 Menschen ambulant oder stationär behandelt. Mit recht großen Einschränkungen ist Weihnachten ebenso für jene 1346 Barnimer verbunden, die sich aufgrund eines Verdachtsfalls in Quarantäne befinden. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz im Barnim hat sich auf 162,5 erhöht. Gleichwohl: Dies ist die niedrigste Rate landesweit.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.