Gleich mehrfach hat die Kreisverwaltung Barnim davon Kenntnis bekommen, dass Betrüger die Ängste gerader Älterer vor einer Covid-19-Erkrankung für eine ganz besonders perfide Masche auszunutzen versuchen. „Unserer Hotline wurde von achtsamen Seniorinnen und Senioren sowie von Angehörigen berichtet, dass sich ein angebliches Impf-Team telefonisch bei älteren Barnimerinnen und Barnimern meldet, um Termine zu vereinbaren“, warnt Jana Mundt, die den Bereich des Landrates leitet und als Pressesprecherin der Behörde amtiert.

Anrufer interessieren sich für persönliche Daten

Sie gibt ein eindringliche Warnung der Barnimer Amtsärztin Heike Zander an alle Angerufenen weiter. „Bitte gehen Sie nicht darauf ein. Hausbesuche von Impfteams  für pflegebedürftige Menschen gibt es im Landkreis Barnim derzeit nicht“, wird die Amtsärztin zitiert.
Bei Anrufen mit solchen Angeboten sei es wichtig, keine persönlichen Daten preiszugeben. Das Gespräch sollte am besten gleich beendet werden. Bei der Polizei könne der Betrugsversuch zum Beispiel in der Online-Wache, lautet der Ratschlag von Jana Mundt. Jeder Hinweis könne helfen, den Betrügern das Handwerk zu legen.