Mit Stand vom 16. September, 0 Uhr, wird die bundesweite Corona-Inzidenz vom Robert-Koch-Institut mit 76,3 angegeben. Der Vergleichswert sagt aus, wie viele Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner gemeldet wurden.
In Brandenburg beträgt die Inzidenz aktuell 44,2. Gegenüber dem Vortag wurden weitere 240 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Damit ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle landesweit auf 114.163 gestiegen – addiert wird seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020.

Zehn Neuinfektionen in Märkisch-Oderland

Den zweiten Tag in Folge liegt die Inzidenz im Barnim über der von Brandenburg. 45,4 stehen für den Landkreis zu Buche. Es hat in den vergangenen 24 Stunden 16 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich damit 6446 Barnimer angesteckt.
Für Märkisch-Oderland wird die Inzidenz mit 24,3 angegeben. Zehn bestätigte Corona-Diagnosen sind hinzugekommen. Die Zahl der nachgewiesenen Covid-19-Fälle seit März 2020 ist auf 7231 gestiegen.

Uckermark legt Corona-Nullnummer hin

Die Uckermark steht in Sachen Inzidenz bei 25,4. In den vergangenen 24 Stunden ist kein neuer Corona-Fall aufgetreten. Damit ist es bei 4079 bestätigten Covid-19-Fällen seit Ausbruch der Pandemie geblieben.