Nachdem die Ansteckungszahlen in der vergangenen Woche teilweise niedrig waren, liegen sie nun wieder deutlich im zweistelligen Bereich. 32 Menschen im Barnim haben sich binnen eines Tages mit Corona angesteckt, davon allein 17 in Eberswalde. Eine weitere Person ist nach Infektion mit dem Virus gestorben. Dabei handelt es sich um einen 84-jährigen Mann aus der Gemeinde Panketal, der als vorerkrankt galt.

Seit Ausbruch 153 Menschen im Barnim nach Infektion gestorben

Demnach sind im gesamten Landkreis seit Beginn der Zählung nun 153 Menschen nach einer Corona-Infektion gestorben, 3816 haben sich infiziert, 349 gelten aktuell als erkrankt. Die Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, liegt nun bei 64,2.
Schon am Freitag war die Zahl der Neuansteckungen wieder nach oben gegangen, nachdem diese an einzelnen Tagen sogar im einstelligen Bereich lag. Wie diese Woche vermeldet, ist allerdings auch die hochansteckende Virusmutante B.1.1.7. im Barnim bereits nachgewiesen worden. Ob es zwischen der Mutation und den wieder höheren Zahlen einen Zusammenhang gibt, ist unklar.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.