Delta-Mutante hin oder her – im Landkreis Barnim lassen sich alle verfügbaren Corona-Zahlen so interpretieren, dass einem entspannten Sommer weiter nichts im Wege steht. Seit Ausbruch der Pandemie im März vorigen Jahres sind im Landkreis, der 185.000 Einwohner zählt, mit Stand vom 5. Juli, 0 Uhr, 6096 Covid-19-Fälle bestätigt worden. Über das Wochenende ist damit eine weitere Neuinfektion mit dem Coronavirus hinzugekommen. Unveränderz 225 Barnimer sind mit positivem Corona-Status gestorben.

Angaben zu Verdachtsfällen in Quarantäne fehlen

Die vom Land Brandenburg angegegebenen Corona-Zahlen lassen sich leider nicht auf die einzelnen Städte und Ämter herunterbrechen. Auch Angaben zur Zahl der Verdachtsfälle in Quarantäne sind nicht zu bekommen, obwohl diese Rückschlüsse auf die mögliche Entwicklung zulassen würden. Der Landkreis Barnim hatte seinen täglichen Lagebericht zur Corona-Krise wegen anhaltend niedriger Infektionszahlen zum 1. Juli eingestellt.

Frankfurt (Oder)

Barnims Nachbarkreise stehen noch besser da

Die Corona-Indizenz für den Barnim liegt am 5. Juli, 0 Uhr, unverändert bei 1,6. Die Zahl gibt die innerhalb einer Woche gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an. Die Uckermark mit 0,8 und Märkisch-Oderland mit 1,0 stehen noch besser da. Doch auch die Barnimer Inzidenz liegt unter dem Brandenburg-Durchschnitt von 2,3.