Mit Stand vom 1. September verzeichnet das Land Brandenburg für den Barnim 17 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden. Seit Ausbruch der Pandemie im März 2020 sind damit kreisweit inzwischen 6293 Ansteckungen nachgewiesen worden. Die Inzidenz ist von 24,6 auf 26,7 gestiegen, liegt aber weiter unter dem Landesdurchschnitt von 28,3 für Brandenburg. Der Wert gibt die innerhalb einer Woche gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an.
Im Barnim ist es bei 226 Todesfälle mit positivem Corona-Status geblieben. In ganz Brandenburg hat es im Vergleich zum Vortag keinen weiteren Corona-Todesfall gegeben.
Der Blick über den Tellerrand ergibt ein nahezu unverändertes Bild. Für Märkisch-Oderland sind fünf weitere Corona-Infektionen bestätigt worden. Dort gibt es mittlerweile 7117 nachgewiesene Covid-19-Fälle. Die Inzidenz liegt bei 8,1.
In der Uckermark sind acht Corona-Infektionen hinzugekommen. Dort weist die Statistik jetzt 3997 bestätigte Covid-19-Fälle aus. Die Inzidenz beträgt 22,0.

Barnim strebt Herdenimmunität an

Die Barnimer Kreisverwaltung weist erneut auf die unkomplizierte Terminvereinbarung für das Impfzentrum im Sportzentrum Westend in Eberswalde hin, die telefonisch unter 03334 2141800 oder per E.Mail an impfen@kvbarnim.de möglich sei. Zudem könne jeder an Impfungen Interessierte ab dem zwölften Lebensjahr montags bis sonnabends zwischen 14 und 19 Uhr spontan im Impfzentrum vorbeikommen. Wer noch nicht volljährig ist, braucht die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Mitzubringen sind der Personalausweis und der Impfausweis, sofern dieser bereits vorhanden ist. Das Ziel der Aktion ist es, zum Erreichen der Herdenimmunität beizutragen und Corona damit den Schrecken zu nehmen.