Laut Robert-Koch-Institut liegt die bundesweite Corona-Inzidenz aktuell bei 74,7. Der Vergleichswert gibt an, wie viele Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gemeldet wurden. In Brandenburg beträgt die Inzidenz vergleichsweise niedrige 43,7. Im Bundesland sind in den vergangenen 24 Stunden 192 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Damit ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle seit dem Ausbruch der Pandemie im März 2020 auf 114.355 gestiegen. 3833 Brandenburger sind mit positivem Corona-Status gestorben – zwei mehr als am Vortag.

So niedrig waren die Corona-Zahlen vor einem Jahr

Im Barnim haben sich gegenüber dem Vortag weitere 20 Patienten mit dem Coronavirus angesteckt. Inzwischen gibt es im Landkreis 6466 nachgewiesene Covid-19-Fälle. Am 17. September 2020, also genau vor einem Jahr, lag diese Zahl noch bei 476. Die Corona-Inzidenz ist im Barnim sprunghaft gestiegen – von 45,4 auf 50,7. Unverändert 226 Patienten sind mit positivem Corona-Status gestorben.
In der Uckermark hat es 18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Damit ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle dort auf 4097 gestiegen. Zudem wurden die beiden für Brandenburg gemeldeten Todesfälle in der Uckermark registiert, wo inzwischen 166 Patienten mit positivem Corona-Status gestorben sind.

Corona-Inzidenz liegt im Nachbarkreis bei 20,8

Für Märkisch-Oderland sieht die Corona-Lage günstiger aus. Dort haben sich fünf weitere Patienten nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle ist damit auf 7236 gestiegen. Die Corona-Inzidenz liegt bei 20,8.